Endlich geht es weiter WiderstAndprozess in Braunschweig!

Nach ca. einen ¾ Jahr Pause geht der Widerstandsprozess gegen einen Tierbefreiungsaktivisten in Braunschweig in die nächste Runde.

Wan: 29.05.2012
09.00 Uhr
Wo: Amtsgericht Braunschweig,
An der Martinikirche 8
Saal: E06

Dem Aktivisten wird vorgeworfen bei dem Versuch einer Zwangs ED-Behandlung (die Abnahme von Handflächen und Fingerabdrücken, das durchsuchen nach speziellen Körpermerkmalen wie Tätowierungen und Narben und die Fertigung von Porträtbildern) Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte geleistet zu haben sodass die Cops sich nicht in der Lage sahen die Behandlung durchzuführen. Als Vorwand für die Behandlung wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Brandstiftung wegen einer abgebrannten Mastanlage genutzt. Allerdings wurde das Verfahren zu den Zeitpunkt bereits wegen Mangel an Beweisen eingestellt.

Dem folgte ein Strafbefehl bewegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte in Höhe von 20 Tagessätzen, gegen den der Aktivist Widerspruch einlegte so das es ein paar Monate später am 17.08.2011 zu einer Öffentlichen Verhandlung vor dem Jugendrichter Winrich Steinberg kam. Der Prozess wurde von dem Aktivisten selbst und offensiv geführt, er beantragte aber nach kurzer Zeit die Zulassung einer Laienverteidigerin. Der Antrag wurde von Seiten des Richters bewilligt. Jedoch kam es an dem besagten Prozesstag nicht zur Eröffnung der Beweisaufnahme.

„Meine Verteidigerin und Ich haben im Zusammenspiel mit einen Widerständigen Publikum durchgesetzt, das in dem Gerichtssaal über die tatsächlichen Hintergründe die diesem Strafprozess zu Grunde liegen geredet wurden, nämlich ein System das die Tiere, die Menschliche Arbeitskraft und die Umwelt in Waren verwandelt um sie auf „den Markt“ gegen andere Waren zu tauschen. Ebenso wurde die Rolle des Staates, der Mit Hilfe von Drohung mit Gewalt und durchsetzen von Strafen, als Hüter_innen der Ordnung, dieses System am leben erhält, thematisiert“
So Karl-C. Der Angeklagte Fotos und ein Bericht des Prozessgeschehens findet ihr hier: http://kakakadu.blogsport.de/2011/08/19/offensiv-gefuehrter-widerstandsprozess-in-braunschweig/

Nun geht es endlich in die nächste Runde,
„Richter Steinberg hat uns lange genug darauf warten lassen unsere Wut über Tierausbeutung, Umweltverschmutzung, Klimawandel, Landraub, Repression, Kapitalismus, Herrschaft ect. In dem Rahmen dieses Prozesses, in die Öffentlichkeit zu tragen“
So Tatjana eine Prozessunterstützerin

Wer schon vorher Zeit für den Widerstand gegen die Schlachtfabrik in Wietze investieren möchte kann sich gerne der Critical Mast Aktionsfahrradtour anschließen.
Bis zum 21.05. Befindet sich die Tour in Celle und fährt von da aus bis zum 28. nach Wietze vor die Schlachtfabrik.
Mehr Infos unter:
http://criticalmast.blogsport.de/

Hintergründe zur ehemaligen Kampagne gegen die Sprötze Ermittlungen:
http://kakakadu.blogsport.de/

Mehr Infos zur Selbstverteidigung vor Gericht:
http://www.prozesstipps.de.vu/

Mehr Infos zum Laienverteidigungsnetzwerk:
http://www.laienverteidigung.de.vu/